Kellerabdichtung durch Rissverpressung mit Injektion

 

Risse im Mauerwerk führen zu Folgeschäden und begünstigen durch das Eindringen von Feuchtigkeit eine hohe Luftfeuchtigkeit mit Schimmelbildung. Durch eine Rissinjektion können wir undichte Stellen in Stahlbeton (PUR-I, EP-I, EP-T, ZS-I, ZL-I) oder im Mauerwerk durch Verpressung mit mineralischen Produkten oder Reaktionsharzen bekämpfen und die betroffenen Wände nachträglich trockenlegen.

Vorteile durch die Rissverpressung

Die Ursachen der Rissbildung in Gemäuern sind vielfältig. Setzt sich ein Gebäude oder schwindet Beton, liegen Fehler in der Bauplanung und Ausführung vor, können sich Risse mit Wasserführung bilden. Für die Injektion mit Hochdruck verwenden wir hochwertige Polyurethanharze und Acrylatgel, welche in speziell dafür angefertigten Bohrlöchern verbracht werden. Nach der Rissinjektion wird das Mauerwerk professionell verputzt, sodass keine Spuren der Nachbehandlung sichtbar sind. Sie entscheiden sich mit einer Rissverpressung für eine innovative und nachhaltige Maßnahme, mit der Sie undichtem Mauerwerk und der damit verbundenen Feuchtigkeit an Kellerwänden und im gesamten Haus effektiv und dauerhaft vorbeugen können.

Die Arbeitsschritte sind:

Herstellen von Bohrlöchern

Setzen von Packern und Rissverpressung mit Hochdruck (bis zu 160bar)

Nachbehandlung, bzw. Finish mit Sanierputzen auf Zementputzbasis

Sie wünschen weitere Informationen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht